Presse

26.07.2018 | General-Anzeiger

Junger Judoka zeigt Potenzial

BRUGG - Daniel Eich, ein Nachwuchstalent des JJJC Brugg, sicherte sich am U21 Europacup in Prag, im Gewicht -100 Kg, die Goldmedaille.

TEXT: ZVG | BILD: MIROSLAV PETRIK

Am letzten Sonntag startete Daniel Eich, ein Nachwuchstalent des JJJC Brugg, am U21 Europacup in Prag und sicherte sich im Gewicht -100 Kg, bei einem starken Teilnehmerfeld von sechzehn Nationen, hochverdient die Goldmedaille.

Nach einem halben Jahr verletzungsbedingter Turnierpause, griff der Brugger Juniorenkämpfer am vergangenen Wochenende in der Hauptstadt Tschechiens wieder ins internationale Wettkampfgeschehen ein. Er hatte bereits 2017 bei der Jugend (U18) für einige Ausrufezeichen gesorgt, wie beispielsweise mit dem 7. Rang am prestigeträchtigen «European Youth Olympic Festival». Nun stand er gleich bei seinem ersten Junioren-Europacup zuoberst auf dem Podest.

Daniel Eich besiegte Hugo Garel, (FRA), Seungyeob Lee (KOR), Ole Buth (GER), sowie Kirill Berezhnev (RUS) im Finale mit der Höchstwertung «Ippon». Das goldene Edelmetall bedeutete zugleich den einzigen Podestplatz für die sechzehnköpfige Schweizer Delegation. Mit diesem grossartigen Erfolg hat sich Daniel Eich beim U21 Nationaltrainer gleich selbst für die Junioren-Weltmeisterschaften empfohlen. Diese finden im Oktober auf den Bahamas statt.

Vor Daniel Eich, hatte es noch nie ein Brugger Judoka in seiner Junioren-Zeit geschafft ein gleichwertiges Turnier zu gewinnen. Umso stärker ist die Leistung einzustufen, da er als Jahrgangsjüngster in seiner Alterskategorie angetreten ist. Ein einzigartiges Resultat. Über dies zeigte er in allen Begegnungen schönes offensives Judo und musste insgesamt lediglich eine einzelne Wertung abgeben.

Bild: Daniel Eich (in Blau) lässt seinem russischen Finalgegner keine Chance (Quelle: EJU, Miroslav Petrik)

General-Anzeiger Brugg

Zum Seitenanfang