Presse

14.05.2019 | Aargauer Zeitung

Sie gehen als Leader in die Sommerpause

BRUGG - Das Nationalliga-A-Team der Brugger Judokas konnte das Spitzenduell mit einem Doppelsieg für sich entscheiden.

TEXT: ZVG | BILD: BENAR BALTISBERGER

Am vierten Kampftag der Nationalliga A (NLA) entscheidet das Judo Team Brugg das Spitzenduell gegen das Judo Team Cortaillod mit einem weiteren Doppelsieg für sich und übernimmt somit die Tabellenführung.

Die Aargauer Erfolgsmannschaft fuhr am Samstag ohne Besetzung im Schwergewicht (+100 kg) nach Cortaillod. Trotzdem konnte sie den Gastgebern mit einem 8:6-Sieg im Hin- sowie einem 10:4-Sieg im Rückkampf den ersten Rang in der NLA-Tabelle abjagen. Das war nicht unbedingt zu erwarten, denn nebst den verletzungs- und ferienbedingten Absenzen waren in dieser Runde zusätzlich die vier besten Nachwuchskämpfer im Ausland an einem Junioren-Turnier verpflichtet.

Das Duell gegen die Waadtländer liess sich trotzdem recht gut kalkulieren: Für die «sicheren Punkte» waren die bereits erprobten NLA-Kämpfer wie Eduard Nicolaescu (-73 kg), Martin Nietlispach (-81 kg), Tobias Meier (-90 kg) und Ciril Grossklaus (-100 kg) zuständig. Derweil konnten Jannick Zimmermann und Ramon Pinto (beide je einmal -66 kg kämpfend) sowie Jérôme Amsler (-60 kg) ohne Druck ihre Erfahrungen sammeln. Letzterer konnte im Rückkampf seinen zweiten NLA-Sieg einfahren.

Während die Mannschaft den Sprung in die NLA-Sommerpause perfekt machte, brillierten auch die Brugger Junioren auf internationaler Bühne. Am U21-Europacup in Kaunas (Litauen) holten sich Daniel Eich (-100 kg) die Bronzemedaille und Simon Gautschi (-81 kg) sowie Adam Batsiev (-73 kg) die Silbermedaille. Alle drei haben 2019 bereits zweifach den Sprung auf das Podium geschafft und sind somit frühzeitig für die Junioren-Europameisterschaften qualifiziert.

Bild: Die Brugger Judokas beim Einwärmen – sie dominieren die Nationalliga A derzeit mit einer makellosen Bilanz.

Zum Seitenanfang