Aktuelle Saison

NLA: Final Four 2018

Unsere Jungs holen in Yverdon den insgesamt fünfzehnten Meistertitel.

Die Mission «Titelrückeroberung» ist geglückt. Nach dem 3. Rang im Jahr 2017 hat unsere Mannschaft sich dieses Jahr wieder durchgesetzt und ist somit alleiniger Rekordmeister. Dabei war weder der Sieg im Halbfinale gegen Uster (10:4), noch der Sieg im Finale gegen Morges (8:6) eine einfache Angelegenheit.

Die Ausgangslage war sehr spannend. Eine klare Prognose war nicht möglich. Halbfinalgegner Uster stellte ein wirklich starkes Team auf. Wegweisend war aber bereits der erste Kampf. Eduard Nicolaescu, eigentlich -73 Kg eingewogen, kämpfte gegen den amtierenden Doppel-Schweizermeister -81 Kg und gewann. Ein Sieg, den man nicht «eingeplant» hatte und den psychologischen Vorteil auf die Brugger Seite riss.

Der anschliessende Ausgleich durch den Top-Athleten Nils Stump -73 Kg gegen unseren Naïm Matt brachte niemanden aus dem Konzept. Patrik Moser +100 Kg, Otto Imala -100 Kg (gegen die italienische Verstärkung) und Ciril Grossklaus -90 Kg erfüllten die Erwartungen und brachten den Finaleinzug ins Trockene. Adam Batsiev -66 Kg gewann zwar mit drei Strafen (gegen die deutsche Verstärkung), doch war man froh, war die Entscheidung bereits gefallen. Denn vom erst 16-jährigen Jérome Amsler -60 Kg durfte man gegen Usters Raphael Erne, amtierender Schweizermeister Elite, keinen Sieg erwarten.

Im Finale war es dann ausgerechnet Eduard Nicolaescu, erneut -81 Kg hochgestellt, dem ein Fehler unterlief. Den Gegner aus dem Mattenfeld gedrängt, hörte er eine Sekunde zu früh auf zu kämpfen, bevor der Kampfrichter den Unterbruch signalisierte. Sein Kontrahenten nutzte die zu früh fallen gelassene Spannung aus und warf mit vollem Punkt. Dafür rehabilitierte sich in der Folge Naïm Matt -73 Kg mit einem wichtigen Sieg gegen Severin Lüthi.

Otto Imala +100 Kg kämpfend stand zwar einem Gegner mit weniger Gewicht gegenüber, dieser trat aber extrem energisch auf und brachte ihn mehrmals ins Wanken, bevor er ihn seinerseits werfen konnte und am Boden mit einem Festhalter nachsetzte, der zum Sieg führte. Morges' Söldner aus Ägypten, der Weltklasse-Judoka Ramadan Darwish, glich mit einem Blitzsieg gegen Patrik Moser -100 Kg die Partie wieder aus.

Wohlwissend, dass im letzten der drei verbliebenen Kämpfe es Jérôme Amsler -60 Kg (gegen die bulgarische Verstärkung) sehr wahrscheinlich nicht schaffen würde zu punkten, durften die zwei nächsten Brugger auf keinen Fall patzen. Ciril Grossklaus -90 Kg erfüllte seine Pflicht und warf mit Höchstwertung Ippon. So hatte es unser Youngster Adam Batsiev -66 Kg in der Hand, den Sack zuzumachen. Ein packendes Duell mit Simon Rosset entschied er schliesslich mit zwei Wertungen zu unseren Gunsten und sicherte damit Brugg den Meistertitel 2018.


Halbfinal: Brugg-Uster (10:4)

  1. Eduard Nicolaescu gewinnt mit 2x Waza-Ari -81Kg
  2. Naïm Matt verliert mit Ippon -73Kg
  3. Patrik Moser gewinnt mit Waza-Ari +100Kg
  4. Otto Imala gewinnt mit 2x Waza-Ari -100Kg
  5. Ciril Grossklaus gewinnt mit 2x Waza-Ari -90Kg
  6. Adam Batsiev gewinnt mit drei Strafen -66Kg
  7. Jérôme Amsler verliert mit Ippon -60Kg

Final: Brugg-Morges (8:6)

  1. Eduard Nicolaescu verliert mit Ippon -81Kg
  2. Naïm Matt gewinnt mit 2x Waza-Ari -73Kg
  3. Otto Imala gewinnt mit 2x Waza-Ari +100Kg
  4. Patrik Moser verliert mit Ippon -100Kg
  5. Ciril Grossklaus gewinnt mit Ippon -90Kg
  6. Adam Batsiev gewinnt mit 2x Waza-Ari -66Kg
  7. Jérôme Amsler verliert mit Ippon -60Kg

Hinweis: Kampf anklicken um Video zu schauen!

Rangliste 2018

Rang
Team
Punkte
Siegpunkte
1
Brugg
-
-
2 Morges - -
3
Uster
-
-
4 Bern - -

5 Cortaillod - -
6
Basel
-
-

7
Yverdon
-
-
8
Marly
-
-

Skorerliste 2018

Rang
Kämpfer
Siege
Niederlagen
1 Adam 13 1
2 Eduard 11 3
3 Gautschi 9 0
4 Patrik 9 1
5 Domenic 7 0
6 Robin 4 0
  Otto 4 0
7 Tobias 3 1
8 Ciril 2 0
  Daniel 2 0
9 Eich 2 9
10 Kane 1 1
  Naïm 1 1
11 Martin 1 2

Zum Seitenanfang