Ju-Jitsu & Judo Club Brugg

Mitglied AJV / SJV

 

 

 

 

BILD: FOTO WAGNER

Rangliste National Liga A (Herren)

Rang
Team
Kampftage
Punkte
Siegpunkte
Wertungspunkte
1.
Ju-Jitsu und Judo Club Brugg
2
10
44
196
2.
Judo Club Morges
2
9
44
211
3.
Judo Team Cortaillod-NE
2
7
32
145
4.
École de Judo Dégaillier Yverdon
2
6
28
125

5.
Judo Jura
2
5
24
93
6.
Nippon Bern Judo Team
2
3
24
108

7.
Judo Team Ticino
2
2
16
71
8.
Judo Club Uster
2
0
12
48

Zehnter Titel in Serie

Unser Team hat mit einer überragenden Leistung den Titel verteidigt!

Im Halbfinale gegen den SC Nippon Bern konnte ein klarer 12:2-Sieg verbucht werden, und obwohl die einzelnen Kämpfe schwierig waren, hätte es sogar ein zu Null geben können. Dass auch das Finale mit 10:4 relativ deutlich ausfiel, hätte man vor dem Kampf definitv nicht vorhersehen können. Doch es lief einfach einmal mehr optimal für unser Team am Final Four der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft.


Halbfinale

Im Leichtgewicht -60 Kg setzte sich mit Adam Batsiev unser jüngste Kämpfer durch. In der ersten NLA-Saison gleich am Final Four eingesetzt zu werden und auch noch zu gewinnen, hat vor ihm in diesem Alter wohl kaum einer geschafft. Mit Michael Iten folgte -66 Kg ein Routinier, der ebenfalls nichts anbrennen liess. In der Kategorie -73 Kg war es mit Eduard Nicolaescu wieder einer der Neuen, der souverän punktete. Die Aufgabe den deutschen Kämpfer für Bern -100 Kg zu bodigen, fiel unserem Olympia-Crack Ciril Grossklaus zu, womit die Partie bereits entschieden war. Im Schwergewicht beförderte Patrik Moser seinen gelenkigen Gegner nach etwas Anlaufzeit flach auf den Rücken und -81 Kg setzte sich Michael Kistler in einem taktisch cleveren Kampf gegen Trainingskollege Dominik Sommer durch. Den Ehrenpunkt erzielten die Berner im letzten Kampf -90 Kg erst 15 Sekunden vor Schluss, als Domenic Wenziger bei solider Führung (2x Yuko) nach einer Unachtsamkeit eine (ärgerliche) hohe Wertung abgeben musste. Für Bern kam es am Ende etwas bitter, da sich eben dieser Kämpfer im Bronzekampf verletzte und das Team schlussendlich knapp mit 6:8 gegen Morges verlor. Dennoch haben die Hauptstädter eine grandiose Saison gezeigt.

Finale

Im enorm wichtigen Auftaktkampf -60 Kg kam unser zweite Leichtgewichts-Rookie zum Einsatz. Mit einer inbrünstig schreienden Mannschaft und einem tobenden Publikum im Rücken blühte Rey Bähler nach einem Punkterückstand so richtig auf und drehte die Partie noch zu Gunsten von Brugg. In der Folge erfüllte Michael Iten -66 Kg seine Rolle als "sicherer Punkt" und sorgte für eine gute Ausgangslage. Danach kam mit Naïm Matt, ein weiterer unserer Neuzugänge -73 Kg, zu seiner Chance gegen Nils Stump eine fast unmögliche Aufgabe zu bewältigen. Er begann den Kampf sehr sehr gut und dann kam das berüchtigte Wettkampfglück dazu. Dass Uster's Shootingstar nach einer umstrittenen Situation wegen "Selbstgefährung" disqualifiziert wurde, war der symbolische Nackenbruch für den Herausforderer. Im vierten Kampf -100 Kg konnte sich Tobias Meier gegen Simon Schnell (beide eigentlich -90 Kg-Kämpfer) für die Niederlage an der Schweizer Einzel Meisterschaft vor zwei Wochen mit einer tadellosen Leistung und einem sauberen Sieg über die Zeit revanchieren und damit bereits den Brugger Sieg besiegeln.

Im Schwergewicht hatte es Patrik Moser mit einem Hühnen aus Deutschland zu tun, dem er nach einem harten und engen Kampf in letzter Sekunde noch unterlag. Michael Kistler -81 Kg zeigte gegen seinen deutschen Weltklasse-Gegner einen super Start, wurde dann aber doch mit Höchstwertung bezwungen. Die Kür im Abschlusskampf -90 Kg gelang dann Ciril Grossklaus, indem er nach drei bereits erzielten Wertungen gegen den äusserst zäh kämpfenden Lukas Wittwer auf den Schlussgong mit Ippon einen schönen Abschluss lieferte.

Beitrag von Radio SRF 1 im Regionaljournal Aargau-Solothurn (ab 14. Minute)

Nächster Heimkampf

16.09.2017 | Brugg-Morges (NLA)

Mit oder ohne Star-Gäste? Morges hat sich verstärkt, aber...

Unsere Erzrivalen kommen. Das Duell «Brugg gegen Morges» ist einer der letzten, und sicherlich der grösste Klassiker in der National Liga A. Unsere Gegner sind eher in den unteren Gewichten stark besetzt, während sie sich in den oberen Gewichten schwer tun, Nachwuchs zu finden.

Hauptsponsoren


Sponsoren


Mannschaftspartner (NLA)

HEIMKÄMPFE:

AUSWÄRTSKÄMPFE:

Top-Skorer (NLA) 2017

Rang
Kämpfer
S
U
N
1. Eduard 4 0 0
  Benar 4 0 0
  Martin 4 0 0
2. Adam 2 0 0
  Patrik 2 0 0
  Domenic 2 0 0
  Kistler 2 0 0
3. Elias 1 0 0
4. Kane 1 0 1

Mitgliederbereich



Rundenkommentar

Zum Seitenanfang