Aktuelle Saison

NLA: Brugg-Bern (14:14)

Letzter Heimkampf gegen Bern: Trotz Unentschieden weiter Tabellenführer.

Die Berner marschierten mit einer guten Mannschaft auf. Unser Team war gefordert, konnte aber die Hinrunde mit 8:6 Siegpunkten für sich entscheiden. Im Rückkampf machten die Hauptstädter weniger Fehler und so gewannen unsere Gäste mit 6:8 Siegpunkten.

PRESSE | VIDEOS | TABELLE

Zunächst sei gesagt, dass auf Seiten von Brugg, keiner schwerer als -90 Kg eingewogen hatte. Die Berner hatten aber mit einem Holländer und Liechtensteiner (beide) -100 Kg sowie einem Moldawier +100 Kg veritable Schwergewichte dabei. Neben den üblichen Abwesenheiten wurden zudem Adam Batsiev -73 Kg, Simon Gautschi -81 Kg und Daniel Eich -100 Kg geschont, da sie in der Folgewoche die U21-WM bestreiten.

Im ersten Durchgang sorgte Eduard Nicolaescu -73 Kg für die ersten Punkte. Michael Kistler -90 Kg strich gegen Ex-Natikollege Dominik Sommer seinen fünften Saisonsieg ein. Tobias Meier -100 Kg sorgte gegen Rico Harder, U23 Vize-Europameister 2015, für den Wurf des Tages und gewann dank einem grandiosen Fussfeger mit Ippon. Ciril Grossklaus nahm es +100 Kg gegen den gut zwanzig Kilo schwereren Moldawier auf und konnte nach einem zähen Kampf mit zwei Waza-Ari den Sieg davon tragen.

Die noch jungen Kämpfer, Jérôme Amsler -60 Kg sowie Remo Keller -66 Kg, mussten Lehrgeld zahlen. Kane Chandler -81 Kg liess sich von seinem hyper offensiven Gegner in den Startsekunden überrumpeln. Patrik Moser, der als Captain den abwesenden Coach Martin Nietlispach würdig vertrat, konnte aber mit der ersten Halbzeit zufrieden sein.

Für die zwei obligatorischen Wechsel blieben aber nur wenig Spielraum. Lediglich -81 Kg konnte mit Timo Schweizer ein neuer Mann gebracht werden, und so mussten Tobias Meier und Ciril Grossklaus die Gewichtsklasse tauschen. Während Eduard Nicolaescu -73 Kg, Michael Kistler -90 Kg und Ciril Grossklaus -100 Kg erneut siegreich blieben, unterlief Tobias Meier +100 gegen Moldawier, nachdem er geführt hatte, ein folgeschwerer Fehler und musste sich Ippon geschlagen geben.

Für die Jungs -60 Kg und -66 Kg blieb es auch im zweiten Durchgang beim «Erfahrungen sammeln» und der eingewechselte Timo Schweizer -81 Kg wehrte sich zunächst gut, musste aber ebenfalls eine Niederlage einstecken. Mit dem verlorenen Rückkampf können wir aber gut leben, zumal die Tabellenführung bestehen bleibt und das Final4-Ticket definitv gesichert ist.

HIGHLIGHT-CLIP

In der Hauptsaison verbleibt eine letzte Runde, die unsere NLA-Mannschaft auswärts am 2. November gegen Yverdon bestreiten wird.

Zum Seitenanfang